Wer ist dieser Mann?

Freitag, 29. November 2013
Wer gestern durch die Nachtprogramme von ZDF und n-tv gezappt hat, dem konnte es auffallen: Etwa zur gleichen Sendezeit tauchte bei Markus Lanz und Michel Friedman eine Person auf, die sowohl die Moderatoren als auch die Zuschauer verstörte.
Bildrechte: LKA Berlin
Bild der Studios von Friedmann und Lanz
Wer ist das?!

28.11.2013 - 23:15 Uhr: Die Sendung "Markus Lanz" beginnt. Gäste sind der Journalist Michael Spreng, Köchin Sarah Wiener, der Sänger Max Raabe und ... genau hier begannen für den Moderator Markus Lanz die Probleme! In der Gesprächsrunde war eine vierte Person- ein Jürgen (oder Jochen), der angeblich Angehöriger der Partei "Die Grünen" wäre. Der Moderator Markus Lanz löste das Problem routiniert und professionell: "Wir können dazu auch nichts Genaues erklären! Die Person hat sich zu Sendebeginn einfach unter die Gesprächsrunde gemischt, ohne dass es vorerst jemandem aufgefallen wäre. Um die Situation nicht eskalieren zu lassen, habe ich später einfach so getan, als gehöre er dazu und ein paar Fragen gestellt. Wir haben oftmals Personen in der Sendung, die eigentlich nichts zu sagen haben. Aus diesem Grund hat es den Sendeablauf nicht sonderlich gestört. Trotzdem ist das Ganze natürlich ärgerlich!"

Ganz ähnliche Szenen - etwa zur gleichen Sendezeit - bei der Sendung von Michel Friedman, zum Thema "Soziale Gerechtigkeit mit der Großen Koalition": "Die Sendung hatte gerade erst begonnen. Ich war am anmoderieren, als ich bemerkte, dass sich eine Person an den Tisch gestellt hatte, die ich einfach nicht zuordnen konnte", teilte uns Friedman telefonisch mit. Für den geschickten Moderator war es kein Problem, den ungebetenen Gast scheinbar einzubinden und hauptsächlich sich auf den eigentlichen Gesprächspartner Thomas Strobl (stellvertretender Parteivorsitzender der CDU) einzuschießen.

Trotzdem wirft sich nun die Frage auf, wer das eigentlich war und was er sowohl bei Michel Friedman, als auch bei Markus Lanz zu suchen hatte. Die Verantwortlichen der beiden Sender vermuten einen Stalker hinter dieser Person und haben ihr Sicherheitspersonal angewiesen, zukünftig noch genauer hinzuschauen. Beim weiteren Recherchieren wurde ZEITKNALL durch das Büro von "Die Grünen" mitgeteilt: "Hier kennt den keiner, geht uns nichts an!"

Zeigen Sie das auch anderen:

Reklametafel