ZEITKNALL deckt auf: Wer hat Merkel gewählt!?

Dienstag, 24. September 2013
Wie sich nun herausgestellt hat, ist das Wahlergebnis vom Sonntag, das Ergebnis eines über Facebook verabredeten Smart Mob. Das Ziel dieser verachtungswürdigen Aktion sei es gewesen, Deutschland in eine tiefe Depression zu stürzen.
Bildrechte: © muro - Fotolia.com
Bild eines Punkers
Sebastian K. - seit dem Interview spurlos verschwunden

Am Sonntag, genau 18:00 Uhr war es: halb Deutschland hat vor den Fernsehgeräten gesessen und mit Spannung die ersten Prognosen der Bundestagswahl erwartet. Bereits kurz nach 18:00 Uhr ging ein Raunen durch die Republik. Gegen 18:10 Uhr brachen Fensterscheiben, in den Polizeiwachen gingen Notrufe ein und in verschiedenen Städten wurden Holz und anderes Material zusammengetragen, um Straßensperren zu errichten. Das Land ist zerrissen und mittlerweile in einer Schockstarre. Männer machen ihren Frauen Vorwürfe "Das mit Modern Talking hast Du doch damals auch nicht zugegeben" und Frauen packen ihren Männern die Koffer "Wenn sie Dir wichtiger ist, dann geh!" Alle fragen sich, wer SIE gewählt hat und doch will es keiner gewesen sein. Die Folgen sind Scheidungen, Freundschaften werden gekündigt und Nachbarn geächtet.

"Irgendjemand hatte dann gesagt, dass man doch die Merkel wählen könnte"

Wie ZEITKNALL nun recherchieren konnte, ist ein Smart Mob, der über Facebook verabredet wurde, Schuld an dem Chaos. Wir haben einen der Verantwortlichen ausfindig gemacht und zu dieser niederträchtigen Aktion befragt. Sebastian K. möchte unerkannt bleiben: "Es ging alles mit einem Spaß los. Wir waren völlig auf Drogen und überlegten, wie man eine richtig krasse Aktion zur Wahl starten könnte. Irgendjemand hatte dann gesagt, dass man doch die Merkel wählen- und das Land so ins Chaos stürzen könne. Irgendwie fanden das alle gut, LOL! Wir haben dann angefangen, die Idee auf Facebook zu teilen. Alles ging ganz schnell. Es müssen dann mehrere Hunderttausend gewesen sein - wenn das überhaupt reicht - die völlig auf Crystal Meth in die Wahllokale gerannt sind und der Angela Merkel ihre Partei gewählt haben!"

Leider konnten wir Sebastian K. nach dem kurzen Interview nicht mehr ausfindig machen, um weitere Fragen zu stellen. Einer unserer Redakteure hatte ihn zur Toilette im Redaktionsgebäude begleitet. Von Sebastian K. fehlt bisher jede Spur. Der Redakteur wurde später beim Verlassen der Tiefgarage gesehen. Er war alleine.

Zeigen Sie das auch anderen:

Reklametafel